Zu ei­nem schö­nen Lä­cheln und ei­ner po­si­ti­ven Aus­strah­lung ge­hö­ren na­tür­lich auch schö­ne Zäh­ne, die so­wohl mit der Ge­sichts­form als auch mit dem ge­sam­ten Er­schei­nungs­bild ei­nes Men­schen har­mo­nie­ren müs­sen. Dank mo­der­ner Ma­te­ria­li­en und Me­tho­den ist es mög­lich je­dem Men­schen ein schö­nes, sym­pa­thi­sches Lä­cheln zu zaubern.

ZAHN­FAR­BE­NE FÜLLUNGEN

An obers­ter Stel­le steht na­tür­lich die Ver­sor­gung der Zäh­ne mit zahn­far­be­nen Fül­lun­gen oder zahn­far­be­nem Zahn­ersatz. Klei­ne­re De­fek­te kön­nen mit zahn­far­be­nen Fül­lungs­ma­te­ria­li­en un­sicht­bar ge­macht wer­den. Für grö­ße­re De­fek­te bie­ten wir in un­se­rer Zahn­arzt­pra­xis In­lays, Teil­kro­nen, Kro­nen und Brü­cken aus Ke­ra­mik an. Auch bei der Her­stel­lung von Pro­the­sen ach­tet un­ser Zahn­tech­ni­ker sehr auf die Ästhetik.

VE­NEERS

Bei ho­hen An­sprü­chen an die Äs­the­tik sind die Front­zäh­ne na­tür­lich von be­son­de­rer Be­deu­tung. Sie sind sicht­bar bei Re­den und beim La­chen und tra­gen auch zu ei­ner schö­nen har­mo­ni­schen Aus­for­mung der Lip­pen bei. Gro­ße Fül­lun­gen las­sen die Front­zäh­ne häu­fig un­an­sehn­lich und ge­scheckt aus­se­hen. Die Al­ter­na­ti­ve zur Front­zahn­fül­lung aus Kunst­stoff ist ein Ve­neer. Das sind hauch­dün­ne Scha­len aus Ke­ra­mik, die mit­tels Ad­hä­siv­tech­nik auf den Zahn auf­ge­klebt wer­den. Zahn­form und ‑far­be kön­nen al­so völ­lig neu be­stimmt wer­den. Auch für Zäh­ne mit un­an­sehn­li­chen, ir­rever­si­blen Ver­fär­bun­gen, trau­ma­tisch ge­schä­dig­te Zäh­ne, en­dodon­tisch be­han­del­te Zäh­ne und Zäh­ne mit un­schö­ner Form oder Far­be sind Ve­neers die op­ti­ma­le Lö­sung, da sie so­gar ein­ge­setzt wer­den kön­nen, oh­ne den Zahn zu­vor zu beschleifen.

PRO­PHY­LA­XE UND BLEACHING

Bei ei­ner voll­stän­di­gen Pro­phy­la­xe wer­den Zahn­stein, Be­lä­ge und sicht­ba­re Ver­fär­bun­gen voll­stän­dig ent­fernt. So­mit trägt die pro­fes­sio­nel­le Zahn­rei­ni­gung nicht nur zu Ih­rer Zahn­ge­sund­heit bei, son­dern be­freit die Zäh­ne auch von Farb­stoff­ab­la­ge­run­gen und glät­tet ih­re Oberfläche.

Durch ei­ne Pro­phy­la­xe kann je­doch der Grund­ton Ih­rer Zahn­far­be nicht ver­än­dert wer­den. Soll­ten Sie den Wunsch ha­ben Ih­re Zäh­ne um ei­ne oder meh­re­re Farb­nu­an­cen auf­zu­hel­len, kön­nen Sie in un­se­rer Pra­xis je­der­zeit ei­nen Ter­min für ein Bleaching ver­ein­ba­ren. Für die Zahn­auf­hel­lung bie­ten wir zwei ver­schie­de­nen Va­ri­an­ten an. Ent­we­der füh­ren wir ein voll­stän­di­ges Bleaching in­ner­halb ei­ner Be­hand­lung in un­se­rer Pra­xis durch oder wir fer­ti­gen für Sie ei­ne in­di­vi­du­el­le Bleaching-Schie­ne an, mit Hil­fe de­rer Sie zu Hau­se die Zahn­auf­hel­lung ei­gen­stän­dig durch­füh­ren können.

ZAHN­STEL­LUNGS­KOR­REK­TU­REN

Auch strah­lend wei­ße, ad­äquat ver­sorg­te Zäh­ne kön­nen bei Zahn­fehl­stel­lung häu­fig un­har­mo­nisch und un­äs­the­tisch wir­ken. Dank neu­er Tech­no­lo­gien ist ei­ne Zahn­stel­lungs­kor­rek­tur mitt­ler­wei­le in je­dem Al­ter mög­lich. In un­se­rer Pra­xis bie­ten wir Ih­nen das ge­sam­te Spek­trum der Kie­fer­or­tho­pä­die. Dies reicht von her­aus­nehm­ba­ren Zahn­span­gen über fest­sit­zen­de Zahn­span­gen bis hin zu durch­sich­ti­gen her­aus­nehm­ba­ren Schie­nen, den so­ge­nann­ten un­sicht­ba­ren Zahn­span­gen.

ZAHN­SCHMUCK

Be­stimmt ha­ben sie schon ein­mal ein blin­ken­des Stein­chen auf ei­nem Schnei­de­zahn bei Ih­rem Ge­gen­über be­merkt. Auch in un­se­rer Pra­xis bie­ten wir das Auf­kle­ben von Zahn­schmuck an. In der Re­gel han­delt es sich um klei­ne Swa­row­ski-Stein­chen in un­ter­schied­li­chen Grö­ßen. Ha­ben Sie sich für ein Stein­chen ent­schie­den, kle­ben wir Ih­nen das Stein­chen auf Ih­ren Wunsch­zahn auf. Das Stein­chen hält cir­ca 2–3 Jah­re, kann aber auf Wunsch auch je­der­zeit leicht ent­fernt wer­den. Soll­ten Sie sich für das Auf­kle­ben ei­nes sol­chen Stein­chens ent­schei­den, fra­gen Sie je­der­zeit bei un­se­rem Pra­xis­team nach. Wir be­ra­ten sie gern.

Da uns Ihr Wohl sehr am Her­zen liegt und wir in den vie­len Jah­ren häu­fig be­ob­ach­ten konn­ten wie sehr ein strah­len­des Lä­cheln das Selbst­be­wusst­sein un­se­rer Pa­ti­en­ten po­si­tiv be­ein­flusst, steht in un­se­rer Pra­xis die Äs­the­tik an ho­her Stelle.